Beichte
  - Das Erbarmen Gottes eröffnet uns Sündern den Weg in die Freude und Freiheit der Kinder Gottes - Gott wartet auf den Sünder, er ruft ihn und bietet ihm Erlösung an - Busse (Beichte) ist eine Großtat der Liebe Gottes, ein beglückendes Angebot, das der liebe Gott uns macht.
Die Liebe zu Gott und zu den Menschen ist uns ein Leben lang aufgetragen. Wo diese Liebe mangelt oder gar fehlt beginnt die Sünde.
Sünde richtet sich gegen Gott; gegen die Kirche und die Mitmenschen; gegen mich selbst; Sünde isoliert von den Mitmenschen und stellt eine persönliche Belastung dar. Das Ausmaß der Schuld hängt von drei Faktoren ab: 1. von der Größe und Wichtigkeit der Sache 2. von der Einsicht in den Sachverhalt 3. vom Einsatz der Willenskraft
Beichtgelegenheit - nach telefonischer oder persönlicher Absprache
Wie man beichtet? Vergebung ist ein Geschenk Gottes. Voraussetzung ist, dass der Mensch seine Schuld eingesteht und sich der Notwendigkeit seiner Umkehr bewusst ist (Reue). Schuldbekenntnis Reuegebet (z.B. "Jesus verzeih mir meine Sünden") Zuspruch durch den Priester und Bußauflage Lossprechung Verabschiedung
Praktisches
Aktuelles