1160 Bestand bereits die erste Kirche in Hernstein.  Noch im Mittelalter wurde sie umgebaut und           vergrößert. 1529  und 1532  von den Türken niedergebrannt. 1544 begann die Wiederherstellung. 1683 abermals starke Verwüstung.          Der Wiederaufbau begann sehr bald ging aber nur langsam voran. Die Einweihung der          Kirche fand erst am 13.05.1727 statt. Geweiht wurden auch der Hochaltar zu Ehren des Hl. Laurentius, der rechte           Seitenaltar zu Ehren des Hl. Josef und der linke Seitenaltar zu Ehren der Heiligen Sebastian,           Rochus und Rosalia. 18./19. Jhd. weitere bauliche Ergänzungen: 1771 Oratorium und Sakristei; 1833 wurde der hölzerne Chor durch einen gemauerten ersetzt. Statt des hölzernen Dachreiters           errichtete man an der O-Seite einen Turm. Dieser musste aber bereits nach 14 Jahren           abgetragen werden musste und es wurde der W-Turm angebaut. 1847 erfolgte eine gründliche Innen- und Außenrenovierung.          Ca. 50 Jahre später waren die Altäre bereits wieder derart desolat, dass sie ersetzt werden           mussten. 1903 wurde der Hochaltar erneuert; 1904 folgten dann die Seitenaltäre (Herz Jesu und Herz Mariae). 1909 Aussenrenovierung 1956 - 1966  wurde unter Pfarrer Luksch die Kirche wieder gründlich renoviert und erhielt dabei ihr           jetziges Aussehen. 1956 Abtragung der morschen Seitenaltäre. Beim Abschlagen des Verputzes in der Kirche entdeckte           man romanische Teile (Rundbogenfenster,...), die aber wieder zugemauert wurden. 1957 Einbau einer Holzbalkendecke. 1958 Öffnung der roman. Unterkirche          Abtragung des alten Hochaltares und Aufrichten des Holzkreuzes. Das bisherige Hochaltarbild                   (Hl. Laurentius) fand an der N-Wand seinen neuen Platz. 1961 wurden die alten Altarmensen (von 1903 und die darunterliegende aus 1727 ) abgetragen. 1961 wurde auch der neue Hochaltar geweiht.          Nach weiteren Arbeiten wurde die Kirche am 25.09.1966 geweiht.  Unter dem Pfarrer Prof. Rupert Marx  geschahen folgende Arbeiten: 1977 Aussenrenovierung. Der Verputz musste zum großen Teil abgeschlagen und neu          aufgetragen werden. 1984 Innenrenovierung.          In den nächsten Jahren folgten weitere Restaurierungsarbeiten: 1987 Abtragung einer Stufe im Presbyterium. 1988 neuer Fußboden in der Sakristei. 1999 Neugestaltung des Altarraums (Mittelkonsole abgenommen, Seitenkonsolen verkleinert) 2000 Ausmalen der Kirche, Neugestaltung des Kirchhofs. 2001 Neue Beschallung der Pfarrkirche 2004 Neue Heizung installiert 2006 Neueindeckung des Kirchendachs
Baugeschichte